CBD

Cannabidiol

Cannabidiol (CBD) ist einer von zahlreichen Wirkstoffen der Hanfpflanze. Die Substanz weist vielversprechende Eigenschaften auf. Es wirkt schmerzlindernd, anti-epileptisch, anti-psychotisch, Antioxidans und entzündungshemmend.

Anders zum Wirkstoff THC, welcher ebenso in der Hanfpflanze enthalten ist, wirkt CBD nicht psychoaktiv, d. h. es verursacht keine psychischen Auswirkungen auf den Körper.

Endocannabinoid-System

Der menschliche Körper selbst beinhaltet ein Endocannabinoid-System im zentralen Nervensystem. Dieses steuert das Erinnerungsvermögen, reguliert die Schmerzempfindlichkeit und kontrolliert das Immunsystem. In diesem System wirken körpereigene Endocannabinoide und lösen verschiedene Signalwege aus. Das heißt, es gibt so gut wie kein Organ, wo Endocannabinoide keine Rolle spielen.

Eigenschaften von CBD

Die Eigenschaften von CBD sind sehr zahlreich. Es wirkt schmerzlindernd, entkrampfend, anti-epileptisch, anti-psychotisch und angstlösend. Zudem ist es entzündungshemmend und antioxidativ. Eine weitere Eigenschaft ist, dass CBD nervenschützend und antibakteriell wirkt. CBD hemmt Übelkeit und reduziert das Risiko für die Entwicklung von Diabetes.

Studien nach zu Folge, lindert CBD folgende Krankheiten:

  • Schizophrenie
  • Psychosen
  • Alzheimer
  • Parkinson
  • Huntington’s Disease
  • Amyotropher Lateralsklerose
  • Nervendegeneration des Gehirns
  • Neuroinflammation
  • Oxidativer Stress
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankung

Anwendung von CBD

Schmerzen
  • Nervenschmerzen und Schmerzen, die aufgrund einer Entzündung entstehen werden gelindert und die Entzündung gleichzeitig abgeschwächt.
Migräne
  • Migräneschmerzen werden gelindert und vorgebeugt.
Epilepsie
  • Anfälle werden unterdrückt und eingedämpft.
Alzheimer
  • Entzündungshemmende Eigenschaften dämmen das Absterben der Nervenzellen im Gehirn ein.
Parkinson
  • Durch das Abschwächen der Absterbenden Nervenzellen wird Parkinson gelindert.
Schizophrenie
  • Anders als THC, wirkt CBD anti-psychotisch und lindert psychische Erkrankungen.
Krebs
  • Krebshemmende Eigenschaften, da die Bildung neuer Blutgefäße untedrückt wird.
Abhängigkeiten
  • CBD lindert die Entzugssymptome von THC, Nikotin und Opiaten.

Wechselwirkung mit anderen Medikamenten und Schwangerschaft

Der Abbau folgender Medikamente wird eingedämmt, wenn man eine größere Menge CBD konsumiert:

  • Pantoprazol
  • Ondansetron
  • Antiepileptika Clobazam
  • Risperidon

CBD gilt als ausgesprochen sicher. Allerdings sollte man während der Schwangerschaft kein CBD einnehmen, da CBD die Schutzfunktion der Plazenta durch Veränderung reduzieren kann.